Installations-Optionen

Wenn Sie das Installationsprogramm mit dem Parameter "-h" (oder -help oder /?) starten, dann erhalten Sie eine kurze Übersicht über die möglichen Optionen:

 

-varfile [file]

Legen Sie mit der Option [file] eine Antwortdatei fest, mit der alle Dialoge automatisch beantwortet werden sollen. Wie eine Antwortdatei erstellt werden kann, finden Sie am Ende des Dokuments.

 

-q

Installiert ohne Rückfragen und Dialoge im "unbeaufsichtigten Modus".

 

-c

Installiert die Anwendung im Konsolen-Modus. Alle Rückfragen werden über die Konsole abgewickelt. Diese Option gilt nur für Linux. Damit kann eine Ausführung in der Konsole erzwungen werden, selbst wenn ein GUI vorhanden ist.

 

-dir [directory]

Setzt das Installationsverzeichnis [directory] für den "unbeaufsichtigten Modus".

 

-overwrite

Überschreibt alle Dateien (wenn diese bereits vorhanden sind) im "unbeaufsichtigten Modus".

 

-splash [title]

Zeigt eine Fortschrittsanzeige mit dem Fenstertitel [title] an, wenn die Installation im "unbeaufsichtigten Modus" ausgeführt wird.

 

-console

Öffnet im "unbeaufsichtigten Modus" zusätzlich ein Konsolenfenster, in dem alle Ausgaben der Installation angezeigt werden. Die Option gilt nur für Windows.

 

-manual

Erzwingt die manuell Auswahl einer JRE, statt der automatischen Suche durch die Installationsroutine. Die Option gilt nur für Windows.

 

-Dname=value

Erlaubt das setzen von System-Variablen für die Installation auf bestimmte Werte.

 

Erstellen einer Antwortdatei

 

Führen Sie eine normale Installation durch und wählen Sie alle Optionen so, wie Sie dies später in der automatischen Installation wünschen. Nach der Installation befindet sich im Installationsverzeichnis ein Ordner ".install4j". In diesem Ordner befindet sich die Datei "response.varfile". Dies ist die Antwortdatei für die durchgeführte Installation und kann mit dem Parameter "-varfile" verwendet werden.