Wichtige Informationen

hint

Auf dieser Seite finden Sie wichtige Informationen, Hinweise oder Änderungen am Produkt. Bitte beachten Sie diese Informationen.

 

Änderungen in Version 7.0

 

Geänderte Parameter-Übergabe

Ab der Version 7 werden die Parameter nicht mehr als Einzel-String mit einer "&"-Verkettung übergeben, sondern als komplexe XML- bzw. JSON-Struktur. Die Parameter werden über die XML Schema Definition (XSD) Sprache definiert und stehen als Schema unter http://schema.webpdf.de/1.0/operation.xsd zur Verfügung.

 

Veraltete Endpunkte

Durch die Umstellung der Parameter-Übergabe, gelten einige SOAP- und REST-Endpunkte ab der Version 7 als veraltet. Die alten Endpunkte stehen aus Kompatibilitätsgründen in der Version 7 noch zur Verfügung. Es gilt zu beachten, das neue Webservices oder Parameter nur noch für die neuen Endpunkte bereitstehen.

 

SOAP

Die SOAP 1.1 Endpunkte gelten ab dieser Version als veraltet und sollten daher für neue Integration nicht mehr verwendet werden. Auch bestehende Anbindungen auf diese Endpunkte sollten auf die neuen SOAP 1.2 Endpunkte umgestellt werden.

 

REST

Unter http://localhost:8080/webPDF/help/restful/ sind einige REST-Endpunkte als veraltet gekennzeichnet. Diese sollten nicht mehr verwendet werden. Nach Möglichkeit sollten bestehende Anbindungen auf die neuen Endpunkt angepasst werden.

 

SOAP 1.2

Der webPDF-Server stellt die SOAP-Endpunkte nur noch in Version 1.2 zur Verfügung.

 

Konfiguration

Unter Windows werden die Konfiguration und die Arbeitsdateien jetzt unter "C:\ProgramData\webPDF" abgelegt. Diese Daten werden nicht automatisch bei einem Update oder der Deinstallation gelöscht.

 

 

Änderungen in Version 6.0

 

Lizenz

Die "Business Edition" hat in der Standard-Ausführung zwei (2) Instanzen.

 

Benutzer in "conf/"

Die Benutzerdaten für den Zugriff auf die Webservices und das Portal werden in "conf/user.xml" gespeichert. Es gibt keine Datenbank mehr und keine Verwaltung über das Portal. Die Benutzerdatenbank muss manuell bearbeitet werden oder eine externe Quelle konfiguriert werden.

 

Konfiguration

Die Einstellungen der Konfiguration in der "application.xml" erfolgt über den "Admin-Bereich" des Portal. Manuelle Einstellungen sind nach Möglichkeit zu vermeiden.

 

Neues Portal

Durch Einführung des neuen Portal hat sich die Benutzerführung geändert und die Einstellungen für das alte Portal sind nicht mehr vorhanden. In der neuen Version werden alle Einstellungen für das Portal über den "Admin-Bereich" des Portals vorgenommen

 

 

Änderungen in Version 5.0

 

Entfall des Webservice "OOoConverter"

Ab der Version 5.0 von webPDF steht der Webservice "OOoConverter" nicht mehr zur Verfügung. Für die Konvertierung von Dateiformaten nach PDF wird nur noch der Webservice "Converter" bereitgestellt. Technisch ist WSDL-Schnittstelle des Webservice "OOoConverter" noch vorhanden und kann aufgerufen werden, intern wird der Aufruf aber auf den Webservice "Converter" umgeleitet. Es ist daher wichtig, das Sie Ihre vorhandenen Anwendungen auf den neuen Webservice "Converter" umstellen.

 

Neuer PDF/A-Konverter

Die technische Basis hinter dem Webservice "Pdfa" wurde getauscht. Die neue Toolbox arbeitet deutlich schneller - teilweise um den Faktor drei bis vier- in der PDF/A-Konvertierung und -Validierung. Aus diesem Grund ist der Parameter "pdfa.forceConversion" entfallen, da er von der neuen Toolbox nicht unterstützt wird. Auch der Parameter "pdfa.forceConversion.resolution" entfällt in der Folge und heißt jetzt "pdfa.imageQuality", da er sich jetzt generell auf die Komprimierung bei der PDF/A-Konvertierung auswirkt.

 

Log des Webservice "Pdfa"

Durch durch den technischen Tausch der Toolbox für den PDF/A-Konverter, hat sich der Aufbau des XML-Berichts bei einer PDF/A-Konvertierung bzw. Prüfung geändert.

 

Externe Tools

Die Weberservices "URLConverter" und "OCR" benutzen die externen Tools "wkhtmltopdf" (GNU Lesser GPL) und "tesseract" (Apache License 2.0), die als Open Source-Tools verfügbar sind. Die Tools wurden in unveränderter Form in den webPDF-Server aufgenommen und werden automatisch in die entsprechenden Unterverzeichnisse des Servers installiert. Für diese Open Source-Produkte wird nur ein eingeschränkter Support übernommen, d. h. es wird die Integration und Konfiguration im Rahmen des webPDF-Servers supportet, nicht aber die Anpassung der Open Source-Produkte.