Office Bridge Konfiguration

Um Microsoft Office in Verbindung mit webPDF und der "Office Bridge" zu verwenden, sind zunächst einige allgemeine Punkte zu beachten:

 

1) Lizenzbedingungen beachten

Beachten Sie die Microsoft-Lizenzbedingungen zur Installation und dem Betrieb von Office auf dem Server. Stellen Sie sicher, das die über eine Lizenz verfügen, die Ihnen den Betrieb von Office auf dem Server erlaubt. Bitte klären Sie dies vor einer Installation oder Nutzung in Verbindung mit webPDF ab. Die "Office Bridge" von webPDF ist nur eine technische Anbindung und stellt keinerlei lizenzrechtliche Nutzungserlaubnis dar.

 

2) Lokale und vollständige Installation

Installieren Sie Office lokal auf dem Computer, auf dem auch webPDF installiert ist. Eine getrennte Installation ist nicht möglich. Installieren Sie Office komplett (Word, Excel, PowerPoint) mit allen Komponenten, so das eine mögliche "Nachinstallation bei Erstnutzung" nicht notwendig ist.

 

3) Office vollständig initialisieren

Nach der Installation von Office und beim ersten Start werden i.d.R. Informationen vom Benutzer abgefragt bzw. es erscheinen verschiedene Dialoge (z.B. Registrierung). Um die Office Installation für webPDF zu nutzen, sollte alle diese Initialisierungsschritte vollständig durchgeführt sein. Starten Sie daher alle Office-Anwendungen (Word, Excel, Powerpoint) nacheinander und stellen Sie sicher, das alle Initialisierungsschritte durchlaufen sind. Führen Sie diese Initialisierung auf jeden Fall unter dem Benutzerkontor durch, unter dem Office später ausgeführt wird (siehe weiter unten "Benutzerkonto").

 

4) Keine Plugins installieren bzw. alle vorhandenen Plugins deaktivieren

Installieren Sie keine Office-Plugins, da sonst die Gefahr besteht, das zusätzliche Dialoge erscheinen, die eine Ausführung verhindern können. Benutzen Sie eine vorhandene Installation, dann deaktivieren Sie alle Plugins in der Office-Installation.

 

Benutzerkonto

 

Benutzerkonto für Office und webPDF einrichten

Office ist eine Desktop-Anwendung und keine Server-Anwendung. Office geht daher davon aus, das es in dem Kontext eines angemeldeten Benutzerkontos (Benutzerkontext) ausgeführt wird. Wird webPDF als normale Anwendung gestartet, dann läuft Office (so wie auch webPDF) mit dem aktuellen Benutzerkonto des angemeldeten Benutzers. Diese Ausführung stellt in der Regel kein Problem dar, wenn Office vollständig initialisiert worden ist, da in diesem Fall ein Benutzerkontext vorhanden ist.

 

hint

Wenn webPDF bzw. Office im Kontext eines angemeldeten Benutzers ausgeführt wird, dann können Dialoge während der Ausführung erscheinen.

 

Wenn Sie webPDF hingegen als Dienst-Anwendung unter Windows ausführen (was normalerweise der Fall ist), dann läuft webPDF unter dem lokalen Servicekonto des Betriebssystems. Ohne weitere Anpassung, würde dann auch die Office Bridge bzw. die Office-Anwendung unter diesem Konto ausgeführt werden. Dies führt aber bei Office zu Problemen und muss daher geändert werden.

 

Die Ausführung von webPDF und Office muss daher unter einem lokalen Benutzerkonto des Computers erfolgen, für das Office installiert und vollständig initialisiert wurde.

 

hint

Installieren Sie webPDF und Microsoft Office aus Sicherheitsgründen nicht auf einem Domänen-Controller. Außerdem stehen dort keine lokalen Benutzer zur Verfügung.

 

Folgenden Sie den nachfolgenden Punkten, um webPDF und Office entsprechend einzurichten:

 

1.Legen Sie ein lokales Benutzerkonto (https://technet.microsoft.com/en-us/library/cc770642(v=ws.11).aspx), das zur Ausführung von webPDF und Office verwendet werden soll, an.

a.Optional: Fügen Sie das lokale Benutzerkonto der lokalen Gruppe "Administratoren" hinzu (https://technet.microsoft.com/en-us/library/cc772524(v=ws.11).aspx).
Hinweis: Ohne diese Einstellung muss in der "DCOM-Konfiguration" neben der "Identität" auch die "Sicherheit" für jede Office-Anwendung angepasst werden.
 

2.Geben Sie dem Benutzerkonto das Recht "Anmelden als Dienst" (https://technet.microsoft.com/de-de/library/cc794944(v=ws.10).aspx) über die "Lokale Sicherheitsrichtlinie".
 

3.Konfigurieren Sie den Windows-Dienst "webPDF" so, das er zur Ausführung das neu angelegte lokale Benutzerkonto verwendet:

a.Starten Sie "Dienste" unter "Systemsteuerung -> Verwaltung" oder führen Sie "services.msc" mit "Ausführen" (Windows+R) aus.

b.Stellen Sie dort für den Dienst "webPDF" unter "Anmelden" das zuvor angelegte Benutzerkonto ein.
 

4.Stellen Sie sicher, das das Benutzerkonto vollen Zugriff auf das Installationsverzeichnis von webPDF hat. Passen Sie ggf. die Zugriffsberechtigungen für die Verzeichnisstruktur an.

 

5.Melden Sie sich mit dem lokalen Benutzerkonto auf dem Computer an, so das der Desktop des Kontos vollständig initialisiert wird.
 

6.Initialisieren Sie die Office-Anwendungen (Word, Excel und PowerPoint) unter diesem Benutzerkonto:

a.Starten Sie dazu jede Anwendung (Word, Excel, Powerpoint) in Office.

b.Bestätigen Sie alle Initialisierungsschritte (z.B. Default-Format) und führen Sie ggf. die Registrierung durch.

c.Installieren Sie keine Plugins bzw. deaktivieren Sie alle vorhandenen Plugins.
 

7.Konfigurieren Sie die Prozess-Sicherheit (DCOM-Konfiguration) für alle Office-Anwendungen (https://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/desktop/ms678426(v=vs.85).aspx)

a.Verwenden Sie "Dcomcnfg.exe" (siehe Link), um die "Identität" und die "Sicherheit" für Word, Excel und PowerPoint einzustellen.

b.Wenn der lokale Benutzer der Gruppe "Administratoren" angehört, dann reicht die Einstellung "Identität". Handelt es sich um einen "Standardbenutzer", dann muss auch die "Sicherheit" für die Anwendung angepasst werden.

 

Prüfen Sie ob, alle Office-Anwendungen einwandfrei starten. Laden Sie dazu am besten ein beliebiges Dokument und testen Sie, ob Sie das Dokument auf dem Computer als PDF speichern können.

 

hint

Bitte starten Sie nach allen Änderungen den webPDF-Server Dienst neu.

 

DCOM-Konfiguration

 

Passen Sie für die Anwendungen

 

Word (Name "Microsoft Word 97 - 2003 Document")

Excel (Name "Microsoft Excel Application") und

PowerPoint (Name "Microsoft PowerPoint Slide")

 

die DCOM-Konfiguration mit dem Programm "Dcomcnfg.exe" (64-bit) an, damit die Anwendungen unter dem lokalen Benutzerkonto (Reiter "Identität") ausgeführt werden und entsprechende Berechtigungen (Reiter "Sicherheit") haben.

 

hint

Achten Sie darauf, das Sie bei einer Office-32 bit Installation ein anderes Programm verwenden müssen, wie unter https://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/desktop/ms678426(v=vs.85).aspx#dcomcnfg.exe_and_64-bit_applications beschrieben.

 

dcom-properties

 

Fügen Sie dazu unter "Identität" den angelegten Benutzer hinzu, damit unter diesem Benutzerkonto Office ausgeführt wird.

 

dcom-identity

 

Wenn das Benutzerkonto nicht Mitglied der Gruppe "Administratoren" ist, dann passen Sie unter "Sicherheit" noch die Berechtigungen für das Benutzerkonto an. Fügen Sie das Konto in den Bereichen

 

Start- und Aktivierungsberechtigungen

Zugriffsberechtigungen und

Konfigurationsberechtigungen

 

hinzu. Erteilen Sie dort dem Benutzerkonto alle lokalen Berechtigungen, wie dies z.B. die Gruppe Konto "Administratoren" bereits hat.

 

hint

Ist das Benutzerkonto in der Gruppe "Administratoren", dann werden diese Einstellungen nicht benötigt, das diese Gruppe bereits die notwendigen Berechtigungen besitzt.