SharePoint Bridge

Neben der Konvertierung von Word-Dokumenten über den integrierten Konverter "Outside In", bietet webPDF auch die Möglichkeit Microsoft SharePoint (ab Version 2010) anzubinden. Bei der Anbindung wird der "Word Automation Service" (kurz WAS) von SharePoint verwendet. Über die sogenannte "webPDF SharePoint Bridge", wird der WAS an webPDF angebunden.

 

hint

Beachten Sie, das bei der Nutzung von SharePoint zur Dokumentenkonvertierung eine korrekte Lizenzierung gegeben ist, bevor Sie die entsprechende Funktion von webPDF einsetzen. Beachten Sie die Microsoft Lizenzbedingungen für Windows, SharePoint und dessen Dienst- bzw. Zugriffslizenzierung.

 

Die "webPDF SharePoint Bridge" stellt nur eine technische Schnittstelle dar, die keine Einfluss auf die Lizenzierung von SharePoint hat. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, ob die Nutzung in diesem Kontext erlaubt ist und eine korrekte Lizenzierung vorliegt.

 

Bei Fragen zu diesem Thema können wir Ihnen gerne helfen bzw. einen entsprechenden Kontakt herstellen. Wenden Sie sich dazu an den Support.

 

Über diese Anbindung können dann Word-Dokumente alternativ über SharePoint konvertiert werden. Dazu stellt webPDF einen SharePoint Anwendung zur Verfügung. Die Anwendung "webPDFBridge" (webPDF SharePoint Bridge), wird als SharePoint Lösungspaket bereitgestellt und kann so unter SharePoint veröffentlicht werden.

 

Hinweise zur Bereitstellung des Lösungspakets (WSP) finden Sie unter https://technet.microsoft.com/de-de/library/cc262995(v=office.14).aspx.

 

Mit diesem WSP (Windows SharePoint) Paket wird eine globale SharePoint Anwendung eingerichtet, die den WAS als Webservice auf der SharePoint Plattform bereitstellt. Mit diesen Webservice verbindet sich der webPDF-Server und kann so den WAS zur Konvertierung verwenden.

 

hint

Stellen Sie bitte auf der Seite von SharePoint sicher, das der "Word Automation Service" installiert und betriebsbereit ist. Entsprechende Hinweis dazu finden Sie in Ihrer SharePoint-Dokumentation oder unter https://technet.microsoft.com/de-de/library/cc303422(v=office.14).aspx

 

Das notwendige WSP-Paket wird während der Installation in dem Ordner "spbridge" abgelegt. Kopieren sie das Anwendungspaket auf den SharePoint-Server und stellen Sie dort die Anwendung bereit.

 

Dies kann z.B. mit der "SharePoint Verwaltungsshell" und den Befehlen

 

Add-SPSolution -LiteralPath "C:\<Ordner mit WSP>\webPDFBridge.wsp"

 

und

 

Install-SPSolution -Identity webPDFBridge.wsp -GACDeployment

 

gemacht werden.

 

Das Anwendungspaket enthält unter anderem ein "Global Assembly", was den WCF Service (Windows Communication Foundation) implementiert. Die Anwendung stellt einen SOAP-Webservice zur Verfügung und ist ab SharePoint 2010 einsatzfähig.

 

Nach der Bereitstellung steht die Anwendung bzw. der Webservice unter

 

_vti_bin

 

des SharePoint-Servers bereit. Die Funktionsweise können Sie am einfachsten testen, indem Sie auf den Webservice zugreifen und das WSDL des SOAP-Webservice im Browser abrufen.

 

http://<URL des SharePoint Servers>/_vti_bin/webPDFBridge/FileConverter.svc?singleWsdl

 

In der Regel ist der Zugriff auf die URL durch eine Benutzerabfrage geschützt. Geben Sie im erscheinenden Dialog einen Benutzer und ein Passwort ein, das Zugriff auf den SharePoint-Server bzw. den Pfad "_vti_bin" hat. Wenn Sie als Antwort das WSDL des Webservice im Browser sehen, dann ist die Anwendung korrekt installiert und kann von webPDF aus verwendet werden.

 

"SharePoint Bridge" in webPDF konfigurieren und aktivieren

 

Um die "SharePoint Bridge" zu verwenden, muss diese in der Konfiguration "conf/application.xml" aktiviert werden.

 

Nutzen Sie dazu den Admin-Bereich des Portals. Gehen Sie dort unter "Services -> Converter", um die SharePoint Bridge zu aktivieren und die Einstellungen festzulegen.

 

dialog admin webservices spbridge

 

Geben Sie die entsprechenden Werte im Dialog ein, die dann in der Konfiguration gespeichert werden:

 

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes"?>
<application xmlns="http://schema.webpdf.de/1.0/configuration/application">

...
  <bridges>
      <sharePoint enabled="true"
                  url="url=http://<Name des SharePoint Servers>/_vti_bin/webPDFBridge/FileConverter.svc"
                  username="domain\\user"
                  password="my_password" />
  </bridges>
...
</application>

 

Mit "enabled" können Sie die Nutzung der "SharePoint Bridge" ein- (true) oder ausschalten (false).

 

Mit "url" geben sie die URL an, unter der der Webservice auf dem SharePoint-Server erreichbar ist. Setzen Sie dazu in das Beispiel von oben den korrekten Servernamen ein. Lassen Sie das "?singlewsdl" am Ende der URL weg.

 

hint

Geben Sie bei der Adresse (URL) des Webservice immer den kompletten Servernamen inklusive der Domäne (z.B. "server.xyz.local") an, da es sonst zu Anmeldefehlern (HTTP Status 401) kommen kann. Verwenden Sie die gleiche Schreibweise, wie diese im WSDL unter "soap:address" und dem Attribut "location" angegeben wird, wenn Sie das WSDL vom Server abrufen.

 

hint

Konfigurieren Sie unter SharePoint einen Benutzer, der Zugriff auf den "Word Automation Service" und die installierte "webPDF SharePoint Bridge" hat. Tragen Sie diesen Benutzer in der Konfiguration ein. Dieser Benutzer wird für jeden Zugriff von webPDF auf SharePoint verwendet.

 

Mit "username" und "password" definieren Sie den Benutzer und das Passwort für den Zugriff auf die URL des Webservice. Bitte beachten Sie, das in der Regel der User in der Form "<domain>\\<user>" eingeben werden muss.

 

Mit diesen Einstellungen können Word-Dokumente jetzt über SharePoint konvertiert werden. Dazu müssen Sie in dem Aufruf des Webservice "Converter" den Parameter "sharePointBridge" setzen. Ohne diesen Parameter erfolgt die Konvertierung weiterhin über Outside In.

 

Konfiguration des Webservice der "SharePoint Bridge"

 

Das WSP-Paket stellt im Rahmen der SharePoint Anwendung einen Webservice bereit, der über die Konfigurationsdatei "web.config" eingestellt werden kann. Die Datei befindet sich z.B. bei SharePoint 2010 in dem Ordner

 

C:\Program Files\Common Files\microsoft shared\Web Server Extensions\15\ISAPI\webPDFBridge

 

(Ersetzen Sie ggf. das Installationsverzeichnis bzw. die Versionsnummer "15" durch die entsprechende SharePoint Version.)

 

Als Default-Einstellung kann der Webservice pro Aufruf eine maximale Datei von 64 MB Größe verarbeiten. Diese Datei wird per MTOM mit einer Paketgröße von max. 64 KB entgegen genommen. Sie können bei Bedarf diese Einstellungen anpassen, beachten Sie aber dabei die Gesamtkonfiguration und Leistungsfähigkeit des SharePoint-Servers.

 

Der Webservice stellt die Schnittstelle nach außen zur Verfügung, damit webPDF indirekt auf den "Word Automation Service" zugreifen kann. Konfigurieren Sie auf der Seite von SharePoint den "Word Automation Service" so, das eine entsprechend Anzahl von parallelen Ausführungen ermöglicht werden. Bitte beachten Sie dabei, das die Einstellungen an Ihre Umgebung angepasst sind.

 

Befehle um das WSP-Paket vom Server zu entfernen

 

Wenn Sie das Paket vom SharePoint-Server entfernen wollen, dann können Sie in der SharePoint Verwaltungsshell die folgenden Befehle verwenden:

 

Uninstall-SPSolution –Identity webPDFBridge.wsp
 
Remove-SPSolution -Identity webPDFBridge.wsp