Über das Produkt

webPDF ist eine plattformunabhängige, Java- und Server-basierte Lösung

 

zur Konvertierung von über 100 Dateiformaten in das PDF-Format,

zum digitalen Unterschreiben von PDF-Dokumenten (elektronische Signatur),

zur PDF/A-Konvertierung und Validierung von PDF-Dokumenten,

zum Bearbeiten von PDF-Dokumenten (Teilen, Verbinden, Drehen, ...),

zum Drucken von PDF-Dokumenten und

zum Exportieren von PDF-Dokumenten in verschiedene Grafikformate

zur Konvertierung von HTML-Seiten (URLs) in PDF-Dokumente

zum Anbringen von Wasserzeichen in PDF-Dokumenten

zur Umwandlung von Grafiken mittels Texterkennung (OCR) in aufgelöste PDF-Dokumente

 

Unter Verwendung eines Konverters werden die verschiedenen Dateiformate, ohne Installation oder Nutzung der Originalanwendung, in das PDF-Format konvertiert. Durch Anwendung von digitalen Zertifikaten und digitalen Zeitstempeln werden PDF-Dokumente unterzeichnet (signiert) und gesichert (zertifiziert). Mittels verschiedener Operationen können PDF-Dokumente geteilt, verbunden, verändert, gedruckt oder exportiert werden. Durch Anwendung von Standards (wie z. B. PDF/A) können PDF-Dokumente zur Archivierung vorbereitet oder bestehende PDF-Dokumente durch PDF/A-Validierung geprüft werden.

 

webPDF ist als J2EE-Anwendung auf Basis des Apache Tomcat realisiert. Dort stehen die Dienste als Java-Webservices (SOAP oder RESTful) jedem Anwender oder Entwickler in Ihrem Unternehmen zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit, durch die klar definierten (API-)Schnittstellen und die J2EE-Architektur, den Service in Ihren eigenen Applikationen zu nutzen.

 

Mit webPDF benötigen Sie keine weiteren Produkte von Drittanbietern zur Verarbeitung Ihrer PDF-Dokumente. webPDF steht Ihnen als fertige "Out-of-the-box"-Lösung (z. B. als Windows-Dienst oder Linux Daemon) zur Verfügung.

 

Jede Applikation Ihres Unternehmens, die mit einem "Webservice" kommunizieren kann - egal, ob Standardanwendung oder Eigenentwicklung - kann auf die Webservices zugreifen und deren Funktionalität nutzen.

 

Oder ... Sie erlauben Ihren Anwendern den Zugriff auf den Server über das mitgelieferte Portal.

 

Oder ... Sie erstellen ein eigenes oder integrieren den Service in ein vorhandenes Portal.